Bürgerforum

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen. Natürlich können Sie auch auf vorhandene Beiträge antworten. In jedem Fall brauchen wir Ihren Namen und Ihre Adresse. Anonyme Beiträge werden nicht veröffentlicht! Beachten Sie bitte unsere Regeln für die Einträge. Und wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Eintrag nicht sofort erscheint: Wir müssen zunächst prüfen, ob er den Regeln entspricht und schalten ihn danach sofort frei. Die Meldung geht an eine zentrale Verteilerstelle der Kommune automatisch über neu eingestellte Beiträge. Der Bearbeitungstand ist über eine öffentliche Statusanzeige jederzeit transparent nachvollziehbar.
Beantwortet
Bewerten
#1043, Erstellungsdatum 15. Oktober 2018 18:36 Strasse

Verstaubter Parkplatz beim Freibad ( Hirschberger Wiese)

Hallo zusammen,  Für mich ist es ein Ärgernis, wenn mein Auto, geparkt auf der Hirschbergerwiese, während des Freibadbesuchs und den Eishockeyspielen von umherfahrenden Fahrzeugen komplett eingestaubt wird.  Das bedeutet für mich zusätzliche Kosten von 6,10 für die Waschanlage.  Es wurde m.E.  bei der Auswahl/ Herstellung das falsche Material verwendet. Die Schotterschicht wurde verdichtet, das Gesteinsmehl liegt jedoch oben frei auf und wird bei trockenem Wetter hochgewirbelt. (das gleiche Material wurde auch auf dem Volksfestplatz verwendet und die Messebesucher sind mit grau, verstaubten Schuhen ins Auto gestiegen, oder in die Hausflure..? ).  Ich halte es daher für sinnvoll, zu überdenken, wie nachträglich eine sogenannte Wassergebundene Decke erstellt werden kann.  z.B. eine Kiesschicht mit verschiedenen Korngrößen .?   Ich würde mich freuen, wenn die Stadtwerke sich mit dieser Thematik befassen würden.  dazu schon mal vielen Dank.  Viktor Bahr 

Kommentare

Sehr geehrter Herr Bahr vielen Dank für Ihren Hinweis zum Parkplatz an der Hirschberger Wiese. Sie bemängeln die starke Staubentwicklung und schlagen die Ausführung einer sogenannten wassergebundenen Decke vor. Sowohl auf der Hirschberger Wiese als auch auf dem Volksfestplatz wurde dieses System der wassergebundenen Decke verwendet. Dabei besteht der „Unterbau“ aus verdichteten Schotterschichten, die mit einer losen Splittschicht abgestreut werden. Der Staub entsteht durch die Feinanteile in den Schotterschichten, die andererseits für die Verdichtung als „Klebstoff“ sehr wichtig sind. Die Splittschicht ohne Feinanteile soll die Staub- und Schmutzentwicklung zumindest mindern. Wir gehen davon aus, dass die Staubentwicklung in diesem Jahr aufgrund der extrem trockenen Witterung deutlicher spürbar war als bisher. Tatsächlich Abhilfe wurde nur die Befestigung dieser Flächen z.B. mit Asphalt schaffen. Grundsätzlich ist die Hirschberger Wiese vor allem als Ersatz während der Volksfestzeit sowie für die Freibadnutzer in den besucherstarken Sommermonaten gedacht. Außerhalb dieser Zeiten steht der Volkfestplatz (ca. 630 Stellplätze) mit größtenteils asphaltierten Flächen als Parkplatz zur Verfügung. Mit dem Hintergedanken, nicht zwingend notwendige Flächenversiegelung zu vermeiden, hält die Stadt daher die Ausführung in Schotterbauweise in der Abwägung für richtig. Freundliche Grüße Eva Mühldorfer Sachgebiet Tiefbau

von Eva Mühldorfer am 5. November 2018 12:01

Sehr geehrte Frau Mühldorfer, vielen Dank für die umfassende Rückmeldung. Ich stimme ihnen voll zu, das eine Umgestaltung mittels einer Asphaltfläche aus den genannten Gründen nicht sinnvoll wäre. Zudem hohe Kosten verursachen würde. Wäre es angebracht vor der nächsten Badesaison den Parkplatz mit einer Splittschicht aufzubessern und abzuwalzen, um die Aufwirbelung des Staubs ein wenig zu vermindern? Mit besten Grüßen Viktor Bahr

von Viktor Bahr am 7. November 2018 20:14

Sehr geehrter Herr Bahr, im Zuge der turnusmäßigen Unterhaltsarbeiten an den Parkplätzen werden wir beobachten, wie sich die Splittschicht über die Wintermonate entwickelt und - wie von Ihnen vorgeschlagen - im Frühjahr gegebenenfalls nachbessern. Freundliche Grüße Eva Mühldorfer

von Marzellus Weinmann am 8. November 2018 13:39