Bürgerforum

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen. Natürlich können Sie auch auf vorhandene Beiträge antworten. In jedem Fall brauchen wir Ihren Namen und Ihre Adresse. Anonyme Beiträge werden nicht veröffentlicht! Beachten Sie bitte unsere Regeln für die Einträge. Und wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Eintrag nicht sofort erscheint: Wir müssen zunächst prüfen, ob er den Regeln entspricht und schalten ihn danach sofort frei. Die Meldung geht an eine zentrale Verteilerstelle der Kommune automatisch über neu eingestellte Beiträge. Der Bearbeitungstand ist über eine öffentliche Statusanzeige jederzeit transparent nachvollziehbar.
Beantwortet
Bewerten
#1977, Erstellungsdatum 27. August 2020 11:11 Strasse

Sperrung Hohenwarter Straße

Im Baustellenradar fehlt die Sperrung der Hohenwarter Straße

Kommentare

Sehr geehrte Frau Sellmer, vielen Dank für Ihren Hinweis. Die dreitägige Durchfahrtssperre an der Hohenwarter Straße wurde aufgrund der weiträumigen Umleitung in Abstimmung mit der Regierung über das Landratsamt Pfaffenhofen a.d.Ilm angeordnet. Durch die Aufstellung von Bautafeln mit den relevanten Daten, Umleitungsvorankündigungen und einer Pressemitteilung wurde die Sperre weitreichend publiziert. Selbstverständlich nehmen wir Ihre Anregung gerne an und werden auch Maßnahmen - angeordnet durch das Landratsamt Pfaffenhofen a. d. Ilm – im Baustellenradar eintragen. Mit freundlichen Grüßen I.A. Sophie Huber

von Sophie Huber am 31. August 2020 08:27

Baustellenradar???? ...hier mal ein Bericht mit dem "Versuch" zu einen Termin gestern Vormittag in die Innenstadt zu kommen. Ausgangspunkt: Riegelstr.... (Baustelle also aufwärts gesperrt) Berg runter dann links um die Umgehung zu erreichen - gesperrt, - dann zurück Richtung Hohenwarter-Str. - gesperrt - also rauf über die Lohfeldstr..am Radlberg gesperrt... jetzt haben wir ja noch die Köingsberger Str. da ja der Schleiferberg bis ??? gesperrt ist - und siehe da - auch da ist gesperrt!!! Termin geplatzt - jetzt hoffe ich die Folgen wieder ins rechte Licht rücken zu können. >>> Danke liebe Stadtwerke und Stadtbaumeister für diese tolle Planung <<<!!!!

von Primus Dieter am 27. August 2020 12:24

Dem kann ich uneingeschränkt beipflichten! Und das ist ja noch nicht alles. Es gibt ja nicht nur Autofahrer. Die Haltestellen Berufsschule und Schleiferbergsiedlung der Buslinie 1 werden seit Monaten nicht angefahren. Die Passagiere rund um den Schleiferberg werden aufgefordert, entweder die Haltestelle Scheyrer Straße (der Weg dorthin führt steil bergab durch die Baustelle! Schleiferberg) oder die Haltestelle Aussiger Straße zu benutzen, zu der man nur ziemlich steil bergauf gelangt. Diese Haltestelle wird\ist nun im Zuge der Bauarbeiten an der Rigelstraße noch einmal weiter den Berg hinauf verschoben. Hat man jemals an die Bürger gedacht, die nicht so gut zu Fuß sind oder an die Mütter mit Kindern oder Kinderwagen, die zum Burzlbaam fahren? Es ist vollkommen klar, dass Baustellen sein müssen, aber deren Planung sollte nicht völlig an den Bedürfnissen der Anwohnern vorbei gehen.

von Julia Sellmer am 27. August 2020 13:33

Sehr geehrte Frau Sellmer, sehr geehrter Herr Primus, langfristige Baumaßnahmen vor der Haustür bzw. im näheren Wohngebiet sind - mit allen daraus resultierenden Umstellungen und zeitlichen Verzögerungen – verständlicherweise für die Anlieger nervenzerrend und belastend. Die Wasser-, Kanal- und Straßenbaumaßnahmen im Quartier Radlberg werden in Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Stadtwerke Pfaffenhofen a. d. Ilm geplant und abgestimmt. Auch unter Anbetracht des zeitlichen Drucks für die Ausführungen der jeweiligen Maßnahmen müssen zudem die externen Baufirmen koordiniert sowie Ersatzhaltestellen für Busse, Müllentleerungs-Sammelpunkte und Zufahrtswege für Feuerwehr und Rettungsdienste eingerichtet werden. Während der Durchfahrtssperre an der Hohenwarter Straße / Ecke Radlberg wurden sämtliche Leitungsbaumaßnahmen im öffentlichen Bereich des Quartiers am Radlberg eingestellt und die Leitungsgräben provisorisch verschlossen. Die Innenstadt konnte währenddessen über die Herzogstraßen Richtung Scheyerer Straße jederzeit erreicht werden. Auch für den Stadtbus wurden, in Zusammenarbeit mit dem Busunternehmen, anfahrbare Ersatzhaltestellen eingerichtet. Wobei auch hier nicht auf jeden einzelnen Haushalt Rücksicht genommen werden kann. Ich hoffe Sie können uns nachsehen, wenn durch eine Vielzahl an mitwirkenden Personen an einer derart großen und langwierigen Maßnahme und unter Anbetracht aller Belange und Witterungsbedingungen auch Verzögerungen und manche Unstimmigkeiten entstehen können. Mit freundlichen Grüßen I.A. Sophie Huber

von Sophie Huber am 8. September 2020 11:34

Sehr geehrte Frau Huber, vielen Dank für Ihre Antwort die "WIR" absolut nicht mehr erwartet haben. ...vor allem das nicht schon wieder die Ausrede "CORONA" kam - hat ja im letzten Kommentar von den SW (H.Eisenmann/H.Brandmayr) bei der Stadt- rats Sitzung gereicht das man soooo ehrlich war und zugab "das hier etliches falsch gelaufen ist" Das bei solchen Projekten nicht alle so läuft wie es soll ist uns allen klar - nur hier geht seit 2 Jahren alles daneben. Verstehen wir ja Fr. Huber - Ihr Arbeitsplatz ist Ihre Zukunft - doch bitte bedenken auch Sie das man solche Antworten im Namen seines Auftragsgebers machen sollte. Kann leicht sein das so was die berufliche Zukunft schaden könnte. Dieter Primus

von Primus Dieter am 14. September 2020 14:46

Schreibe einen Kommentar