Bürgerforum

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Das Forum für Fragen, Kritik, Lob oder Hinweise aller Art, die das Gemeindegebiet Pfaffenhofen betreffen. Natürlich können Sie auch auf vorhandene Beiträge antworten. In jedem Fall brauchen wir Ihren Namen und Ihre Adresse. Anonyme Beiträge werden nicht veröffentlicht! Beachten Sie bitte unsere Regeln für die Einträge. Und wundern Sie sich nicht, wenn Ihr Eintrag nicht sofort erscheint: Wir müssen zunächst prüfen, ob er den Regeln entspricht und schalten ihn danach sofort frei. Die Meldung geht an eine zentrale Verteilerstelle der Kommune automatisch über neu eingestellte Beiträge. Der Bearbeitungstand ist über eine öffentliche Statusanzeige jederzeit transparent nachvollziehbar.
Beantwortet
Bewerten
#834, Erstellungsdatum 22. August 2017 16:31 Strasse

pfusch am Bau?

Sehr geehrte Damen und Herren, bereits am 22.04.2017 schrieb ich folgende E-Mail an Herrn Siegmund: vor noch nicht langer Zeit wurde die Asphaltdecke u. a. in der Kreuzloh erneuert, was auch wirklich notwendig war. Als Bewohner des Portenschlagerwegs komme ich fast jeden Tag an der Einmündung zur Kreuzloh vorbei und muss mich jedes mal ärgern, wenn ich diesen Pfusch sehe. Die ganzen Stoßfugen zwischen alten und neuen Straßenbelag sind nicht verfugt, so das dort Wasser eintreten kann, was meiner Meinung schon geschehen ist, da bereits 2 Ecken des neuen Belags abgebrochen sind.  Hätte man vor der Asphaltierung Dichtungsbänder verarbeitet, so wäre der Anschluss ohne Fugen gewesen und somit dicht gegen Wasser. Jetzt muss man alle Fugen aufschneiden und neu verfugen, die (unterspülten?) Ecken müssen auch wieder saniert werden. Ich kann nur hoffen, dass diese Arbeiten im Rahmen der Gewährleistungspflicht ausgeführt werden, die Anwohner werden bestimmt nicht glücklich sein, wenn ihnen auch noch diese Kosten in Rechnung gestellt werden.  Es würde mich freuen, wenn Sie sich um diese Sache kümmern und mir Bescheid geben würden.  Mit freundlichen Grüßen  R. Ottenritter Bis heute habe ich noch keine Reaktion bemerkt. Am 12.04.2016 wurde auf diesem Portal der Artikel "Portenschlagerweg Kurve" veröffentlicht. Frau V. Pelzl antwortete, dass dieser Fall geprüft werden müsste. Da ich selber direkt an o.g. Kurve wohne, warte ich auf den ersten Unfall, da von den Autofahrern die vorgeschriebenen 30 Km/h ignoriert werden. Muss das Kind erst in den Brunnen Fallen? Ich freue mich schon jetzt auf Ihre Reaktion und vielleicht wird doch etwas gemacht. Mit freundlichen Grüßen R. ottenritter

Kommentare

Sehr geehrter Herr Ottenritter, vielen Dank für Ihre Nachricht zum Portenschlagerweg Ecke Kreuzloh. Wir haben uns die Situation vor Ort angesehen. Die Fuge zwischen dem neuen Fahrbahnbelag in der Kreuzloh und dem bestehenden Asphalt im Portenschlagerweg wurde im Rahmen der Bauarbeiten im Herbst 2014 vergossen. In einem Teilbereich des Vergusses sind zwischenzeitlich leichte Risse erkennbar. Wir werden die ausführende Firma bitten die Schäden spätestens im Rahmen der Gewährleistungsabnahme zu beheben. Die Meldung „Portenschlagerweg Kurve“ haben wir am 14.04.2016 nochmals kommentiert und um Kontaktaufnahme wegen einer möglichen Aufstellung eines Verkehrsspiegels gebeten. Da wir keine Antwort des Antragstellers erhalten haben und uns auch keine erneuten Beschwerden diesbezüglich bekannt sind, haben wir die Anregung nicht weiter verfolgt. Mit freundlichen Grüßen i.A. Eva Mühldorfer

von Eva Mühldorfer am 28. August 2017 17:19