Radlradar

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer hier eine Anregung eintragen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung zum Thema Radlfahren in Pfaffenhofen. Verkehrsführung, Schlaglöcher, überflüssige Drängel- bzw. Umlaufgitter, aber auch Lob - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen. Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer einen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen. Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, bearbeitet und transparent dokumentiert. Außerdem fließen alle Anregungen in das neue Fahrradkonzept der Stadt ein. Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter https://buergermelder.pafunddu.de/projects/buergerforum/ eingetragen werden.
Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter http://buergermelder.pafunddu.de/projekt/burgerforum eingetragen werden.
Klimaschutzmanager der Stadt PfaffenhofenHerr André Adler Hauptplatz 18 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm 08441 78-0 www.pfaffenhofen.de/klimaschutz
Beantwortet
Bewerten
#1056, Erstellungsdatum 1. November 2018 17:52 Verkehrsregelung, Beschilderung

Fahrradschutzstreifen an der Posthofstr. anlegen

Die angelegten Fahrradschutzstreifen sind eine prima Idee ohne große Kosten viel für die Sicherheit der Radfahrer zu tun.  Meiner Meinung nach wäre auch die Posthofstraße, die sehr stark von Radfahrern (auch von vielen Schülern!) aus Hettenshausen frequentiert wird eine Straße, die durch so einen (oder sogar von zwei!) Streifen wesentlich sicherer gemacht werden könnte. Die Autos in der Mitte zwischen zwei Fahrradstreifen müssten dann bei Gegenverkehr behutsam zwischen die Radfahrer ausweichen.  Der Schutzstreifen sollte natürlich auch auf das Gemeindegebiet von Hettenshausen weitergeführt werden. Eine Absprache mit der Gemeinde wäre sicher erfolgreich, weil es ja hauptsächlich um Hettenshausener Radfahrer geht. Freundliche Grüße Peter Roith

Kommentare

Sehr geehrter Herr Roith, vielen Dank für Ihre Anregung in unserem Radlradar. Für die Sicherheit der Radfahrer zu sorgen, ist eine Aufgabe mit besonders hohem Stellenwert. Daher versuchen wir auch, alle umsetzbaren Möglichkeiten auszuschöpfen, um Gefahrenstellen zu beseitigen oder zumindest zu entschärfen. Wir haben daher Ihren Vorschlag, die Sicherheit der Radfahrer durch Schutzstreifen zu erhöhen, überprüft und sind zu folgendem Ergebnis gekommen: Bei einer Fahrbahnbreite von ca. 6,00 Meter ist immerhin ein einseitiger Schutzstreifen mit einer Mindestbreite von 1,25 Meter möglich, um die vorgegebene Mindestfahrbahnbreite von 4,50 Meter noch einhalten zu können. Der Bauausschuss hat bereits in seiner letzten Sitzung – in Abstimmung mit der Gemeinde Hettenshausen – beschlossen, diesen Schutzstreifen von Reisgang in Richtung Pfaffenhofen gesehen auf der rechten Seite zu markieren, da die Hauptrichtung der Radler morgens von Reisgang nach Pfaffenhofen führt und gerade morgens ungünstigere Verhältnisse wie Dunkelheit, Nebel, erhöhtes Verkehrsaufkommen usw. herrschen und daher der Schutz zu dieser Zeit besonders wichtig ist. Später, wenn mehr Radler dann von Pfaffenhofen in Richtung Reisgang fahren, entspannt sich die Situation. Das Verkehrsaufkommen nimmt ab, die Sichtverhältnisse werden besser und für Kinder besteht zudem die Möglichkeit, den durchgehenden Gehweg zu benutzen. Ein Schutzstreifen auch auf dieser Seite wäre zwar wünschenswert, ist aber gemäß den Vorgaben aus den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA) derzeit nicht realisierbar. Mit freundlichen Grüßen Josef Breitsameter Mitarbeiter Tiefbau

von Marzellus Weinmann am 20. November 2018 12:05