Radlradar

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer hier eine Anregung eintragen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung zum Thema Radlfahren in Pfaffenhofen. Verkehrsführung, Schlaglöcher, überflüssige Drängel- bzw. Umlaufgitter, aber auch Lob - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen. Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer einen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen. Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, bearbeitet und transparent dokumentiert. Außerdem fließen alle Anregungen in das neue Fahrradkonzept der Stadt ein. Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter https://buergermelder.pafunddu.de/projects/buergerforum/ eingetragen werden.
Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter http://buergermelder.pafunddu.de/projekt/burgerforum eingetragen werden.
Klimaschutzmanager der Stadt PfaffenhofenHerr André Adler Hauptplatz 18 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm 08441 78-0 www.pfaffenhofen.de/klimaschutz
Beantwortet
Bewerten
#1063, Erstellungsdatum 2. November 2018 13:10 Verkehrsregelung, Beschilderung

Burgfriedenstraße

Die Burgfriedenstraße ist nicht breit - und aufgrund der vielen parkenden Autos für Auto - und Radfahrer immer gefährlicher geworden. Da ein Radweg vermutlich nicht  zu realisieren ist, würde es den Kindern/Anwohnern Adlerskron/ Kirschbaumweg etc. aus meiner Sicht zumindest helfen, wenn an der bestehenden Fußgängertreppe eine Möglichkeit geschaffen würde, Fahrräder hochzuschieben. Gerade zwischen Burgfriedenstr. 31 und Abzweigung Adlerskron kann ein Radfahrer kaum überholt werden, da mit Gegenverkehr gerechnet werden muss.

Kommentare

Sehr geehrte Frau Nadler, vielen Dank für Ihre Anregung in unserem Radlradar. Die Verkehrssituation in der Burgfriedenstraße ist leider in mancher Hinsicht nicht zufriedenstellend. Insbesondere in dem von Ihnen angesprochenen Bereich zwischen Hausnummer 31 und der Abzweigung Adlerskron ist aufgrund beengter Verhältnisse und – bedingt durch den bestehenden Straßenverlauf mit Kurve und Kuppe – schlechter Sichtverhältnisse, für alle Verkehrsteilnehmer besondere Vorsicht geboten. Bauliche Veränderungen, wie eine Verbreiterung der Straße oder der Anbau eines Geh- oder Radweges wären nur mit unverhältnismäßig hohem Aufwand, z. B. durch die Errichtung einer Stützwand, möglich. Ihren Vorschlag, eine Möglichkeit zu schaffen, um Fahrräder an der Treppe von der Burgfriedenstraße zum Adlerskron hochzuschieben, haben wir vor Ort geprüft. Von unten sind es 20 Stufen mit 31 cm Breite und 15,3 cm Höhe bis zu dem Podest, danach folgen weitere 18 Stufen bis zum Ende der Haupttreppe. Das heißt, es ist über zwei relativ steile Treppenabschnitte ein Höhenunterschied von insgesamt fast 6 Metern zu überwinden. Ein Fahrrad in dafür geeigneten Fahrradschienen hochzuschieben, ist angesichts dieser Höhe nicht nur äußerst anstrengend, sondern kann bei einem Sturz oder einer kurzen Unachtsamkeit für ernsthafte Gefahren sorgen. Zum einen kann man sich angesichts der Steilheit der Treppe selbst verletzen, zum anderen kann das Fahrrad unkontrolliert auf die Burgfriedenstraße stürzen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Unseres Erachtens birgt daher die Nutzung einer Fahrradschiene mehr Gefahren als Nutzen. Abgesehen davon untersucht die Stadtverwaltung Möglichkeiten, wie die Verkehrssituation in der Burgfriedenstraße durch geeignete Maßnahmen insbesondere für Fußgänger und Radfahrer verbessert werden kann. Mit freundlichen Grüßen Josef Breitsameter Mitarbeiter Tiefbau

von Marzellus Weinmann am 20. November 2018 12:54

Sehr geehrter Herr Breitsameter, vielen Dank für Ihre Rückmeldung. Ich verstehe Ihre Einwände - und kann der Argumentation folgen. Solange sich die Situation nicht ändert, wird man hier jedoch immer wieder Erwachsene beobachten können, die ihre Fahrräder die Treppe hochtragen (Kinder schaffen das nicht). Auch das erscheint mir sehr gefährlich. Daher würden sich über eine zeitnahe Verbesserung der Situation für Fußgänger und Radfahrer viele freuen. .

von Renate Nadler am 12. Dezember 2018 21:21