Radlradar

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer hier eine Anregung eintragen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung zum Thema Radlfahren in Pfaffenhofen. Verkehrsführung, Schlaglöcher, überflüssige Drängel- bzw. Umlaufgitter, aber auch Lob - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen. Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer einen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen. Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, bearbeitet und transparent dokumentiert. Außerdem fließen alle Anregungen in das neue Fahrradkonzept der Stadt ein. Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter https://buergermelder.pafunddu.de/projects/buergerforum/ eingetragen werden.
Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter http://buergermelder.pafunddu.de/projekt/burgerforum eingetragen werden.
Klimaschutzmanager der Stadt PfaffenhofenHerr André Adler Hauptplatz 18 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm 08441 78-0 www.pfaffenhofen.de/klimaschutz
Weitergeleitet
Bewerten
#2414, Erstellungsdatum 5. Mai 2022 14:54 Sonstiges

Asphalt-Pumptrack zentral in der Stadt (vielleicht am Sportpark!)

Hallo, der Radsport wächst und wächst. Das unmotorisierte Zweirad ist eines der nachhaltigsten Sportgeräte die es wohl gibt. Ich war heute in Hohenkammer und habe mit meiner 2,5 jährigen Tochter die dortige nagelneue Asphalt-Pumptrack-Anlage ausprobiert, mit großer Begeisterung und ganz viel Spass. Nun habe ich mir gedacht, dass eine derartige Anlage in Pfaffenhofen auch sehr gut ankommen würde. Mir ist bekannt, dass erst vor ein paar Jahren oben am Kugelhof eine ähnliche Anlage entstanden ist, jedoch finde ich, dass dieser leider für Viele zu abgelegen ist und hinsichtlich der Untergrundbeschaffenheit und der Bauweise leider nicht für jedes Alter geeignet ist. Ich finde in einer großen Stadt wie Pfaffenhofen wäre auch noch Platz für eine zweite Anlage. Der große Unterschied in Hohenkammer zu Pfaffenhofen ist, dass es dort einen Asphaltpumptrack gibt, der eigentlich nur ein simpler Rundkurs mit 6 Bodenwellen und 2 Steilkurven ist. Dieser ist asphaltiert, weist somit eine homogene Oberfläche auf und ermöglicht es damit jedem relativ einfach seine Fähigkeiten von Null beginnend zu entwickeln und die Physik des Fahrradfahrens kennenzulernen . Ein großer Vorteil ist, dass der Track auch bei Nässe genutzt werden kann und sich der Erhaltungs- / Pflegaufwand auf gelegentliches Kehren und dem Graschnitt der angrenzenden Flächen beschränkt. Eine derartige Anlage ist für Klein und Groß perfekt um sich draussen zu treffen, die eigene Fitness zu trainieren und die körperlichen koordinativen Fähigkeiten auf dem Rad zu verbessern. Als Standort wäre der Platz vor dem Freibad in Nähe der Volleyballplätze gut geeignet. Im Prinzip muss nur etwas Erde modelliert werden und dann Asphalt aufgebracht werden. Es wäre eine tolle Attraktion für die Stadt und die großen und kleinen Bewohner. Vielleicht denkt die Stadt ja mal drüber nach und kann sich dann dazu entschliessen, eine weitere Attraktion in der Stadt zu schaffen, die Kinder, Jugendliche und Erwachsen zusammen bringt und dazu ermutigt nach draußen zu gehen und Sport zu machen. Der Bedarf wäre da und die Begeisterung wäre bestimmt allseits groß. Viele Grüße Steffen Rossak

Kommentare

Schreibe einen Kommentar