Radlradar

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer hier eine Anregung eintragen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung zum Thema Radlfahren in Pfaffenhofen. Verkehrsführung, Schlaglöcher, überflüssige Drängel- bzw. Umlaufgitter, aber auch Lob - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen. Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer einen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen. Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, bearbeitet und transparent dokumentiert. Außerdem fließen alle Anregungen in das neue Fahrradkonzept der Stadt ein. Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter https://buergermelder.pafunddu.de/projects/buergerforum/ eingetragen werden.
Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter http://buergermelder.pafunddu.de/projekt/burgerforum eingetragen werden.
Klimaschutzmanager der Stadt PfaffenhofenHerr André Adler Hauptplatz 18 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm 08441 78-0 www.pfaffenhofen.de/klimaschutz
Beantwortet
Bewerten
#665, Erstellungsdatum 18. August 2016 10:03 Verkehrsregelung, Beschilderung

Gefahrensituatonen in der Niederscheyerer Str.

Aufgrund der vielen parkenden Autos, Hindernissen und Tempo 30 Schildern ist kein normaler Verkehrsfluss mehr möglich. Für Kfz bedeutet dies, dass ein ständiges Bremsen und Beschleunigen notwendig wird (mehr Lärm und Schadstoffe für die Anlieger). Der Stadtbus kann sich zeitweise nur noch durch Slalomfahrt durch die Straße quälen. Für Radfahrer bedeutet dies, dass beim Überholen der parkenden Autos gefährliche Situationen durch den Gegenverkehr entstehen.Durch diese Situation ist bereits eine zunehmende Unachtsamkeit bei Fußgängern zu erkennen, die nicht mehr mit Verkehr rechnen, d.h. ohne rechts und links zu schauen die Straße überqueren. Da es sich hierbei nicht um eine reines Wohngebiet handelt ist m.E. eine solcher Eingriff in den fließenden Verkehr nicht zu rechtfertigen.

Kommentare

Sehr geehrter Herr Niedermeier, vielen Dank für Ihre Anregung in unserem Bürgermelder. Wir werden diese überprüfen und Ihnen dazu eine Rückmeldung geben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass sich die Prüfung aufgrund der derzeitigen Urlaubszeit verzögert. Vielen Dank. Freundliche Grüße i.A. Vanessa Pelzl Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm

von Vanessa Pelzl am 24. August 2016 13:50

Sehr geehrter Herr Niedermeier,wie Sie vielleicht der Presse entnommen haben, wird derzeit für die Stadt Pfaffenhofen ein Verkehrsentwicklungsplan erarbeitet. Dieser soll dann als "Fahrplan" für  künftige Entscheidungen für die nächsten 10 bis 15 Jahre in Sachen Verkehr dienen. Im Arbeitskreis wurde letzte Woche auch die Situation in den Zufahrtsstraßen diskutiert. Es gilt zu entscheiden, ob der Stellenwert des Kfz-Verkehrs priorisiert bleiben soll, oder z.B. dem ÖPNV oder dem Radverkehr mehr Bedeutung zukommen wird. In den deutschen Fachgremien wird auch die Entwicklung im umliegenden Ausland über flächendeckende Ortsdurchfahrten mit Tempo 30 interessiert verfolgt. Die Stadt wird deshalb zum jetzigen Zeitpunkt keine Entscheidung nur für die Niederscheyerer Straße treffen. Für die Beratungen des Gesamtkonzepts werden wir auch ihre Anregung heranziehen.  Wir bitten um Ihr Verständnis. Freundliche GrüßeI. A. Helga Stampfl

von Helga Stampfl am 26. Oktober 2016 09:49