Radlradar

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer hier eine Anregung eintragen.

Wie funktioniert der PAF und DU Bürgermelder?

Bürger bitte melden!

Kritik, Lob Anregungen

Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung für Pfaffenhofen? Alles was Sie gerade ärgert oder was Sie schon lange einmal loswerden wollten - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen.

Ganz leicht

mit Handy oder PC

Einfach hier mit dem Handy oder zuhause am Computer einen eigenen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen.

Ihr direkter Draht

zum richtigen Ansprechpartner

Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, behandelt und transparent dokumentiert. Mit Bearbeitungsgarantie!

Gemeinsam für eine bessere Radinfrastruktur in Pfaffenhofen sorgen! Sie haben eine Idee Kritik, Lob oder eine konkrete Anregung zum Thema Radlfahren in Pfaffenhofen. Verkehrsführung, Schlaglöcher, überflüssige Drängel- bzw. Umlaufgitter, aber auch Lob - hier können Sie die Verantwortlichen in Pfaffenhofen direkt davon in Kenntnis setzen. Einfach mit dem Handy oder zuhause am Computer einen Beitrag anlegen. Alles kann mit Bild und Text übermittelt werden. Sie müssen dazu lediglich Ihre Emailadresse bestätigen. Die Meldungen gelangen so direkt zu kompetenten Ansprechpartnerinnen und –partnern, der diese nach einer fachlichen Prüfung freischaltet, bearbeitet und transparent dokumentiert. Außerdem fließen alle Anregungen in das neue Fahrradkonzept der Stadt ein. Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter https://buergermelder.pafunddu.de/projects/buergerforum/ eingetragen werden.
Der Radlradar ist eine einmalige Aktion und nur noch bis Ende August 2015 aufrufbar. Danach können entsprechende Anregungen auch im Bürgerforum unter http://buergermelder.pafunddu.de/projekt/burgerforum eingetragen werden.
Klimaschutzmanager der Stadt PfaffenhofenHerr André Adler Hauptplatz 18 85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm 08441 78-0 www.pfaffenhofen.de/klimaschutz
Beantwortet
Bewerten
#818, Erstellungsdatum 14. Juni 2017 21:04 Verkehrsregelung, Beschilderung

Autofahrer parken Kreuzung zu - kein Durchkommen

Übliches Problem an der Moosburger Straße vor der Bahnunterführung: Es gibt Stau. Problematisch, da dort die Zufahrt Ecke Burgfriedenstraße (eine der zwei Haupteinfahrtswege zum Alderkron und Ecoquartier und zur Kita ecolino) und zum KiGa St. Michael ist und man - egal von welcher Ecke man kommt - als Radfahrer nicht abbiegen kann. Maßnahme: Beschilderung o.ä. dass die Kreuzung frei bleiben muss bei Stau zusätzlicher Nutzen: die Anlieger aus den o.g. Straßen können auch noch auf die Moosburger einbiegen --- genial, oder?

Kommentare

Sehr geehrter Herr Kinast, vielen Dank für Ihren Eintrag in unserem Bürgermelder. Wir werden Ihre Anregung überprüfen und Ihnen sobald wie möglich eine Rückmeldung geben. Bis dahin bitten wir noch um etwas Geduld. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen i.A. Vanessa Pelzl Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm

von Vanessa Pelzl am 21. Juni 2017 07:08

Sehr geehrter Herr Kinast, unsere Überprüfung hat ergeben, dass gemäß § 11 Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung (StVO) trotz Vorfahrt oder grünem Lichtzeichen nicht in eine Kreuzung oder Einmündung eingefahren werden darf, wenn auf ihr gewartet werden müsste. Diese Grundregel der StVO ist von jedem Verkehrsteilnehmer zu beachten. Nach unserer Auffassung können wir vor diesem Hintergrund auf die Errichtung einer Beschilderung oder vergleichbare Maßnahmen verzichten. Freundliche Grüße i.A. Vanessa Pelzl Stadtverwaltung Pfaffenhofen a. d. Ilm

von Vanessa Pelzl am 5. Juli 2017 15:39

Interessant. Wenn Ihnen diese "Grundregel der StVO" nicht bekannt war - und davon gehe ich aus, wenn sie offenbar recherchiert werden musste -, warum sollte sie anderen Verkehrsteilnehmern bekannt sein? Entweder kennen viele Autofahrer die Regel nicht oder sie setzen sich bewusst darüber hinweg. Andernfalls gäbe es das von Herrn Kinast geschilderte Problem ja nicht. Eine Beschilderung wäre also vielleicht durchaus hilfreich und sinnvoll.

von Baum am 7. August 2017 12:50